Close

Hier spielt die Musi

Da wo ma singt und Musi macht
sich zamma hockt und amoi lacht
  isst und drinktmit vui Genuß
vagisst ma ganz schneisein Vadruss

Da wo ma trifft auf nette Leit
und wia im Flug vageht die Zeit
da   lasst ma se netnur amoi nieda
gern kummt ma immer undimmer  wieda

 

Seit 13 Jahren pflegen wir alte, bayrische Traditionen Musizieren im Wirtshaus. Einmal im Monat (exakte Termine siehe unten) treffen sich Musikanten  und Liebhaber bayerischer Musik zum gemütlichen Beisammen.
Eintritt frei. 


Der Straußdorfer Franz Pabst und seine Passion für die bayerische Musi

Die bayerische Musik lebt. Sie ist Ausdruck für Spaß am Musizieren und Singen.

Nach diesem Motto organisiert seit mehreren Jahren Franz Pabst Volksmusikveranstaltungen so auch beim Wilderer,

In diesen zahlreichen Veranstaltungen hat sich Pabst einen großen Namen in der bayerischen Volksmusikszene gemacht. Nahezu alle bekannten Größen der Volksmusik konnte Franz Pabst bereits als Gäste willkommen heißen. Seine Hauptmotivation sind stets »vui nette Leit« zun treffen und natürlich »vui scheene boarische Musi«. Besonders freut ihn das wachsende Interesse der jungen Musiker.

Interessierte Musikanten wenden sich bitte an Franz Pabst: Tel: 08092/4454

Stammtisch Termine 2020

Februar

Sa. 29.02 -18.00 Uhr

März

Do. 26.03 -19.00 Uhr

April

Do. 23.04 -19.00 Uhr

Mai

Do. 28.05 -19.00 Uhr

Juni

Do. 25.06 -19.00 Uhr

Juli

Do. 23.07 -19.00 Uhr

August

Sa. 08.08- 18.00 Uhr

Hoagartn Abend

im Biergarten 

(bei schlechter  Witterung im Saal)

Eintritt frei

 

Do. 27.08 – 19.00 Uhr

September

Do. 24.09 – 19.00Uhr

Oktober

Do. 22.10 – 19.00 Uhr

November

Do. 26.11 – 18.00 Uhr

Dezember

Do.10.12 -18:00 Uhr

Volksmusikantenstammtisch im Anzinger Forsthof 29.02.20

Volksmusikantenstammtisch im Anzinger Forsthof

 

Zum monatlichen Stammtisch mit traditioneller Volksmusik am Samstag, 29.Februar um 18:00 Uhr im Anzinger Forsthof am Sportplatz, haben sich wieder namhafte Musikgruppen angesagt.

Die Gruppe „Oimaspitz-Klang“ kommt aus Garmisch-Partenkirchen. Die schon lange weitum bekannte Erzmusikantin Stefanie Weiß bringt ihre Neffen Toni und Korbinian Gröhl mit. Die zwei jungen Musikanten, erst elf und 14 Jahre alt, haben im vergangenen Juli schon einen großen Auftritt beim monatlichen Treffpunkt Volksmusik im Bayerischen Rundfunk mit Direktübertragung gehabt. Die zwei spielen Flügelhorn, Tante Steffi begleitet mit der Harfe. (Foto: beim Weisenbläsertreffen)

Nach längerer Pause kommt auch der „Boarische Harfendreiklang“ wieder in den Forsthof. Der Grund der Pause war ein erfreulicher: Regina Kätzlmeier und Sophi Kreuzer haben Nachwuchs bekommen, sind jetzt wieder voller Tatendrang. Tobias Kätzlmeier begleitet mit dem Kontrabass.

Die Gruppe „Roanerloa“ besteht aus der Familie Argstatter aus Oberrain, bei Tuntenhausen. Der 15-jährige Simon spielt schneidig die diatonische Ziach, Vater und Mutter begleiten ihn mit der Tuba und der Gitarre.

Das „Duo Sepp und Anderl“ aus Tuntenhausen singen Gstanzl und  Couplets, sowie bekannte Wirtshauslsieder. Sepp Heinzl war viele Jahre ein gefragter Hochzeitslader, er hat dementsprechend ein großes Repertoire an Geschichten und Moritaten, die das Zwerchfell strapazieren werden. Der Eintritt ist wie immer frei, Platzreservierung ist zu empfehlen im Forsthof unter Telefon 08121-46457.

Franz Pabst

Boarischer Harfendreiklang - 2. Landler in B

Slider Title

Kurze Zusammenfassung

See More

Der Straußdorfer Franz Pabst und seine Passion für die bayerische Musi

Die bayerische Musik lebt. Sie ist Ausdruck für Spaß am Musizieren und Singen.

Nach diesem Motto organisiert seit mehreren Jahren Franz Pabst Volksmusikveranstaltungen so auch beim Wilderer,

In diesen zahlreichen Veranstaltungen hat sich Pabst einen großen Namen in der bayerischen Volksmusikszene gemacht. Nahezu alle bekannten Größen der Volksmusik konnte Franz Pabst bereits als Gäste willkommen heißen. Seine Hauptmotivation sind stets »vui nette Leit« zun treffen und natürlich »vui scheene boarische Musi«. Besonders freut ihn das wachsende Interesse der jungen Musiker.

Interessierte Musikanten wenden sich bitte an Franz Pabst: Tel: 08092/4454

Der Weg zu uns

E gibt viele Gründe, uns zu besuchen.

Unser gepflegter Landgasthof, ein reiner Familienbetrieb, liegt am Rande vom Ort Anzing.

Zum Wilderer im Anzinger Forsthof

Familie Löbel

Am Sportzentrum 16

85646 Anzing

Tel: 0812146457
Fax: 08121253617
E-Mail: <a href="mailto:anzinger-forsthof@t-online.de"> anzinger-forsthof@t-online.de </a>



Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.